'
Landkarte Brauerei Liesing Kaiserebersdorf Raxstraße
win4wien I Projekte I Kaiserebersdorf I Projektbeschreibung
Zur StartseiteE-Mail sendenInformationen

Kaiserebersdorf
 
Projektbeschreibung

"Gemeinsam in die Zukunft"

Die drei Architektenteams lichtblau.wagner, Johannes Kaufmann und RieplRiepl haben auf dem fast 23.000 m² großen Areal entlang der Kaiser-Ebersdorfer Straße - entsprechend ihrem städtebaulichen Ansatz einer "stimulierenden Vielfalt" - ein überaus breit gestreutes Wohnungsangebot sowie Gemeinschaftseinrichtungen in abwechslungsreich differenzierten aber dennoch stark miteinander verwobenen Bauteilen vorgesehen. "Brücken" verbinden die unterschiedlich hohen Baukörper (1 bis 9 Etagen) und schaffen überdachte Freibereiche, die auch bei Schlechtwetter genützt werden können. Ein besonderer Bauteil soll die über 40 Meter frei tragende Wohnbrücke zwischen zwei Gebäuden werden. Sämtliche Wohnungen werden in Miete mit Eigentumsoption errichtet, gefördert nach § 12 WWFSG (§ 2 VO).

Wohnraum im 21. Jahrhundert

Eingeschoßige Wohnformen und Maisonetten sowie individuelle Freiräume in Form von Mietergärten, Loggien oder Terrassen stehen zur Auswahl. Infrastrukturelle Einrichtungen wie anmietbare Loggien oder Hobbyräume sollen angeboten werden. Große Nachfrage herrscht bereits jetzt nach besonders großen Wohnungen und Sonderwohnformen, die nur begrenzt zur Verfügung stehen. Durchschnittlich kann man mit Eigenmittel von rd. 435 Euro pro m² und einer monatlichen Belastung von rd. 5,70 Euro pro m² rechnen, die genauen Preise erfahren Sie im Zuge des Informationsgesprächs mit unseren kompetenten Verkaufsberatern.

Die Koppelung neuartiger Wohnformen mit klassischen Familienwohnungen und die hochflexiblen Grundrisse ermöglichen in einer nahezu einzigartigen Art und Weise, dass sich die Wohneinheiten den stetigen Veränderungen der Bedürfnisse ihrer Bewohner anpassen.

 

Ökologie und Grünraumgestaltung

Besonderes Augenmerk wurde auf eine möglichst umweltfreundliche und ökologische Bauweise und Ausstattung gelegt. Zudem ist das Projekt mit dem Ökopass ausgestattet - Österreichs erstem Gebäudebewertungssystem durch das IBO Österreichisches Institut für Baubiologie und -ökologie.

Die weitläufigen Freiflächen innerhalb und rund um die Wohnhäuser werden von der Landschaftsarchitektin Prof. DI Heike Langenbach gärtnerisch ausgestaltet. Ein Biotop an der nördlichen Grundstücksgrenze, ein Jugendspielplatz und Kleinkinderspielplätze bieten vielfältige Freizeitmöglichkeiten innerhalb der Anlage. Das feinmaschige Wegenetz inmitten der großzügigen Grünbereiche verknüpft das Areal mit den bestehenden, öffentlichen Straßen und Wegen. Eine Sauna sowie Gemeinschaftsräume runden das Angebot für die Bewohner ab.

Infrastruktur

Die Umgebung ist als typische Stadtrandlage geprägt von landwirtschaftlicher Nutzung (angrenzende Glashäuser "Am Himmelreich"), einer vielfältigen, kleinmaßstäblichen Bebauung und Grünflächen wie die Simmeringer Haide. Durch verschiedenste Geschäfte entlang der Simmeringer Hauptstraße, Lebensmittelmärkte, Apotheke, Post und Banken in der näheren Umgebung ist eine gute Infrastruktur gewährleistet. Kindergarten, Volks-, Haupt- und Mittelschule, das Hallenbad Simmering sowie Sportplätze sind fußläufig erreichbar.
Mit der Buslinie 73A sind Sie innerhalb kürzester Zeit bei der U3 Haltestelle Simmering. Auch mit dem Auto sind Sie gut unterwegs: in 5 Minuten erreichen Sie den Autobahnknoten Schwechat.